—–   Hier finden Sie Informationen zum Reisen mit dem Rad   –—

 

RADWANDERN·RÄDER LEIHENRADWANDERN

Radwandern mit Gleisanschluss

Wer sein Fahrrad nicht mitnehmen will, leiht sich unterwegs eines. Zum Beispiel bei der Bahn.

Radwandern würde noch viel mehr Spaß machen, wenn man das Rad nicht erst dorthin bringen müßte, wo man wandern will. Wer ein geräumiges Auto hat und auch einen Dachgepäckträger, um die Räder zu transportieren, ist gut dran.

Auch die Deutsche Bahn befördert Fahrräder. Nahezu jeder Inter-Regio-Zug hat ein Fahrradabteil. Auch IC- und EC-Züge werden nach und nach darauf eingerichtet, Fahrräder zu transportieren. Sogar die neuen ICE-Züge (die mit Neigetechnik) werden darauf eingerichtet. Und fast alle Nacht- oder D-Züge, auch die Bahnen im Nahverkehr nehmen Fahrräder mit. Allerdings braucht dann immer auch das Fahrrad seine eigene Fahrkarte. Und in Fernverkehrs-Zügen muß man vorher den Platz reservieren. Das kostet nichts, wenn man gleichzeitg die Rad-Karte kauft.

Das gilt auch in anderen europäischen Ländern, und mit einer internationalen Fahrradkarte kann man das Rad über die Grenze mitnehmen.

In Feriengebieten gibt es meist gewerbliche Fahrradvermieter. Deren Adresse erfährt man beim örtlichen Verkehrsverein. Und schließlich verleiht auch die Deutsche Bahn an vielen Bahnhöfen Fahrräder.

Das System "Fahrrad am Bahnhof" funktioniert von April bis Oktober, aber natürlich nicht jeden Tag von früh bis spät. Auch Bahnhöfe - und vor allem die kleineren, abgelegenen, die für Radwanderer um so wichtiger sind - haben bestimmte Öffnungszeiten. Rufen Sie vorher an, wann Sie die Räder holen und wann Sie sie wieder zurückgeben können! Das empfiehlt sich besonders dann, wenn der Ausflug an einem Wochenende oder an Feiertagen geplant ist. Listen mit den nötigen Telefonnummern finden Sie im Bahn-Kursbuch.

Wie geht das Entleihen vor sich? Auf die einfachste Art. Sie legen Ihren Personalausweis vor (den müssen Sie also dabeihaben), bezahlen - und damit gehört Ihnen das Rad für einen Tag. (Bei manchen Bahn-Verleihstellen erwartet man allerdings pro Rad eine Kaution.)

Wenn Sie mit einer Gruppe auf Radtour gehen (oder Ihre Familie groß ist), empfiehlt es sich auf jeden Fall, die Fahrräder beim Verleihbahnhof rechtzeitig zu bestellen. Sonst müssen vielleicht welche hergeschafft werden, und das bezahlen dann Sie.

Wenn Sie länger unterwegs bleiben als urprünglich geplant war, sollten Sie noch vor Ablauf des Mietvertrages Ihren Vermietbahnhof anrufen. Sonst bekommen Sie Ärger. Denn erstens könnte die Bahn glauben, Sie seien mit dem Leihrad auf und davon; dann wird die Polizei eingeschaltet. Und zweitens gilt die beim Mieten stets nötige Versicherung dann nicht mehr.

Das Reise-Rad im REISERAT | Radwegweiser
Radeln am Fluss | Aus der Apotheke geplaudert | Vorsicht ist besser
Radwandern mit Gleisanschluss | Von Achtern und Plattfüssen
Wie man einen Achter ausbeult | Eine Gesundheitsmaschine
Reiserat | Aktiver Urlaub | Wintersport | Golf

Diese Reiserat-Themen könnten Sie auch interessieren:


Impressum - Redaktion: PhiloPhax / Suchmaschinenoptimierung / Text - Lauftext
Weitere Publikationen: Schwarzwald.net     Neckarkiesel
Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

Lauftext-Suche
Viel Spaß mit Reise Rat!